Oldtimer
Geschichte und Nutzung
Oldtimer
Direkt zum Seiteninhalt

Hier erst mal ein paar technische Daten zum Modell Jahrgang 1986:

  • Motor: L98 230/235 PS bei 4000 U/pm

  • Drehmoment: 330 lb-ft bei 3200 U/pm

  • tuned-port-injection

  • Getriebe: 4+3 Handschaltung oder 4 Gang Automatik

  • Karosserie: Targa und Cabrio

  • Rahmen: Stahlrahmen Aluminium beschichtet

  • Scheibenbremsen: vorn 11,5" hinten 11,5"

  • Bereifung: vorn und hinten 255/50 VR 16

  • Felgen vorn 8,5" und hinten 9,5"

  • Lichtmaschine: 108 A

  • Gewicht: 1471 kg

Sonstige Neuerungen:

  • Zündschlüssel mit elektronischer Kennung (VATS)

  • Aluminium Zylinderköpfe

  • Verbessert Sitzbezüge

  • Zusätzliche Anzeigen im Instrumentenbrett für: Upshift, low-coolant, ABS malfunction


Produktionszahl: 27794 Targa + 7315 Cabrio

Das ist meine Vette in rot mit schwarzem Verdeck.
Macht richtig Spaß wenn der V8 blubbert und seine Leistung zeigt.
Erstanden habe ich das gute Stück am 18.06.2015 in Dresden. Somit war Import und TÜV-Abnahme bereits erfolgt und ich konnte die Vette vom ersten Tag an n
utzen.



Einige Mängel gab es dann doch die ich jedoch nach und nach behoben habe.

  • Verschluß der Ablage in der Mittelkonsole war abgebrochen und wurde erneuert. dabei wurden einige Risse im Kunnststoff wieder repariert.

  • Lüftermotor funktionierte nicht und somit war die Lüftung und Klimatisierung nur eingeschränkt nutzbar. Nach Austausch eines Relais funktionierte der Lüfter wieder wie er sollte.

  • Der Schaumstoff der Sitze, insbesonder der Fahrerseite, waren recht durchgesessen und wurden erneuert.

  • Der Auspuff hatte einen tollen Sound, doch stellte sich heraus, das er durchgerostet war. Austausch von Y-Rohr und der beiden Endtöpfe wurde fällig.


Da die Vette ab 1.Juni 2016 ihre H-Zulassung erhalten soll, wurden im Mai die Gutachten nach §21 und §23
erstellt. Hier gab es keinerlei Probleme und der Prüfer war mit dem Fahrzeug sehr zufrieden. Ab Juli wird der Fahrspaß somit auch noch richtig günstig da die Steuer erheblich reduziert wird.

So heute war ich auf der Zulassung und habe das begehrte H erhalten.
Leider ist das wieder eine Zumutung für uns Bürger gewesen. Zunächst eine Nummer ziehen, dann musste ich über zwei Stunden warten. Als ich endlich dran war ging das Spiel mit einem kleinen Nummernschild wieder los jedoch ohne Erfolg. Dann neue Schilder machen lassen und bezahlen. Dann fragt sie mich doch ernsthaft ob das kleine Schild für Hinten ist. Noch bevor ich antworten kann klebt sie den Stempel mitten in den freien Raum, sodass kein Platz mehr für den TÜV-Stempel war. Alle Versuche mit Lösungsmittel waren vergeblich ich brauchte ein neues Schild. Auf dem neuen Schild wurde dann noch der falsche TÜV-Stempel angbracht da sich durch die H-Abnahme ja auch der TÜV-Termin geändert hatte. Oh pardon habe ich übersehen, also Stempel entfernen und Neuen aufkleben. Aber damit nicht genug, auch im neuen Schein war noch das falsche Datum. Somit mußte auch der neu erstellt werden. Also wegen einem Buchstaben mehr auf dem Nummernschild verbrachte ich drei Stunden auf der Zulassungstelle + eine Stunde Fahrzeit. Der Tag reichte gerade noch zum Anbringen der Schilder - TOLL.

Hauptbremszylinder defekt
Anfang Nov. 2016 stellte ich eine Flüssigkeitslache unter der linken Vorderseite der Corvette fest. Schnell stellte sich heraus das es Bremsflüssigkeit war die zwischen Hauptbremszylinder und Bremskraftverstärker austrat.
Recherchen im internet ergaben das der Hauptbremsverstärker verschlissen ist. Es wurde bei Rockauto in USA ein Neuer bestellt.
End Nov. 2016 konnte ich den gelieferten Hauptbremszylinder vom Zoll abholen und dann einbauen.
Beim Zerlegen des Alten stellte sich heraus, das neben viel Schmutz, verschlissenen Dichtringen auch die Druckfeder zerbröselt war.
Gut das ich mich sofort für einen Neuen entschieden habe.

There is a future in the past
© CVW-IS.DE 2005-21 - © Internet Solutions
Zurück zum Seiteninhalt