Direkt zum Seiteninhalt

Einbau

Kraftfahrzeuge > Touareg > Autogas
LPG - Autogas im VW Touareg
Erfahrungen mit der Umruestung meines VW Touareg V6 3.2 auf Autogas = LPG Liquified Petroleum Gas

Allgemeine Info

Am Montag den 9.7.07 war es soweit, das Auto wurde zum vereinbarten Termin beim Umruester abgeliefert.
Der Einbau mit allen erforderlichen Massnahmen wie z.B. Abnahme beim Tuev sollte 4 Tage in Anspruch nehmen.
Um das vorwegzunehmen, der Zeitrahmen wurde exakt eingehalten.
Vorbereitung
Zunaechst wurde ein Computer an die OBD Schnittstelle des Fahrzeuges angeschlossen und der Fehlerspeicher ausgelesen. Somit wird vermieden, dass bereits evt. vorhandene Fehler, sich spaeter im Gasbetrieb auswirken und falsch zugeordnet werden. Das kann dann eine schwierige Fehlersuche werden.
Mein Speicher war leer, also alles in Ordnung.
Mechanischer Einbau

   Gastank
   Der Tank wurde im Kofferraum in der Radmulde verbaut und hat eine Groesse von 600x200, somit ist er mit 42 ltr. recht klein, aber dort stoert er nicht, da das Reserverad extern an einem Halter befestigt ist. Auch wird so die Nutzung des Fahrzeugs in keiner Weise beeintraechtigt oder eingeschraenkt.
   Unter dem abgedichteten Deckel wurde ein Loch im Boden gebohrt um evt. ausstroemendes Gas nach unten entweichen zu lassen und um die Notwendigen Leitungen nach aussen zu fuehren.
   Dort ist auch der Platz fuer das Multiventil.
Tankstutzen
Das Befuellungsventil fand seinen Platz wie geplant unter der Tankklappe. Dort war genuegend Platz, sodass sogar der Adapter aufgeschraubt bleiben kann, was beim Tanken von Vorteil ist.
  • Gasinjektoren
    Die Gasinjektoren werden möglichst nahe an die Einspritzdüsen in das Ansaugrohr eingesetzt. Dazu wird jeweils ein Loch gebohrt und ein Gewinde eingeschnitten. Mit Dichtmasse wird ein kurzes Anschlußstück eingesetzt. Der Injektor wird mit einer kurzen Schlauchverbindung auf das Anschlußstück aufgesetzt.
    Die Wege vom Injektor zum Brennraum werden so kurz wie möglich gehalten. Bei der EasyJet, problemlos moeglich, da Einzelduesen verbaut werden.
    Um diese Situation noch zu optimieren wurden pro jeweils drei Zylinder ein Verdampferschlauch und ein Verteiler verwendet.
Doppel-Druckminderer
Um die zwei Verdampferschlaeuche einzusetzen wurde ein doppelter Druckminderer eingebaut. Somit hatten jeweils 3 der insgesamt 6 Zylinder einen eigenen Kreislauf. Damit wird in allen Lastbereichen ausreichende Versorgung sichergestellt.                                                                
Steuergeraet
Das Steuergeraet wurde unter dem linken Kotfluegelbereich verbaut. Dort ist es geschuetzt und der Servicestecker zum PC-Anschluss leicht erreichbar.                                                    
Schalter und Anzeige
Der Schalter zur Umschaltung von Gas auf Benzin und umgekehrt sowie der integrierten Tankanzeige wurde im Armaturenbrett links oberhalb des Lichtschalters eingebaut. Dort ist er gut erreichbar und die LED`s stoeren nicht.                                                    
Flashlube
Jetzt kommt´s, die Anlage braucht eigentlich kein Flashlube aber! Die Versicherung verlangt den Einbau also wurde noch das Flashlube eingebaut und in den Unterdruckkreislauf mittels T-Stueck angeschlossen. Die Einstellung erfolgte im Leerlauf mit 1 Tropfen auf alle 5 Sekunden.                                       
16.09.2021
Zurück zum Seiteninhalt